Monat: Juli 2016

© Syda Productions - Fotolia.com

Die Diagnose Parkinson bewältigen

Mit einer chronischen Erkrankung wie Morbus Parkinson zu leben, heißt für die Betroffenen nicht nur, die damit verbundenen Symptome zu akzeptieren und mit professioneller Hilfe so gut wie möglich zu beherrschen. Chronisch krank zu sein bedeutet vor allem auch, Strategien entwickeln zu müssen, um das aus den Fugen geratene Leben wieder neu zu ordnen. Denn die Erkrankung beeinträchtigt ja nicht nur das körperliche Wohlbefinden, sondern auch das Alltagsgeschehen und die sozialen Kontakte: Nichts ist mehr so wie vorher.

Der Prozess, mit einer chronischen Erkrankung leben zu lernen, scheint immer in ähnlicher Weise abzulaufen und erfordert von den Betroffenen erhebliche emotionale und mentale Leistungen. Wichtig ist dabei, sich dieser Abläufe bewusst zu sein, um professionelle Hilfe und die Unterstützung von Angehörigen gezielt einfordern und annehmen zu können.

lesen Sie hier weiter

Parkinson-Studien finden

Wer an einer bislang nicht heilbaren Erkrankung wie Morbus Parkinson leidet, setzt seine Hoffnung oft auf neue Medikamente oder Therapieverfahren, deren Wirksamkeit jedoch erst in klinischen Studien erprobt werden muss. Informationen zu laufenden, geplanten oder bereits abgeschlossenen Studien finden Interessierte im Deutschen Register Klinischer Studien (DRKS), das über die Registrierung von Studien versucht, die Transparenz in der Medizin zu erhöhen und Patienten einen uneingeschränkten Zugang zu diesen Studien zu ermöglichen.

lesen Sie hier weiter